Werbegemeinschaft Wesuwe

Geschichte

St. Clemenskirche Wesuwe

Die Geschichte des Orts reicht bis ca. 800 nach Chr. zurück. Im Verlauf seiner Geschichte war Wesuwe immer ausschließlich landwirtschaftlich strukturiert, es gab kleine Geschäfte die den alltäglichen Bedarf deckten, eine Grundschule ist im Ort vorhanden. Seit der gesetzlichen Gemeindereform in Niedersachsen am 1. März 1974 gehört Wesuwe zur Einheitsgemeinde Stadt Haren (Ems). Die Geschichte Wesuwes ust eng mit der Christianisierung und daher mit der Kirchengemeinde verbunden! Daher nun ein Auschnitt aus der Geschichte der Kirchengemeinde!

Kirche St. Clemenskirche

Geschichte der Kirchengemeinde

695 – 749
Christianisierung des Hofes Wesuwe durch den hl. Willibrord (*658 in Northumberland – Britannien – + 7. November 739 in Echternach, Luxemburg).

1178
Aus „Diepenbrock – Geschichte des vorm. münsterischen Amtes Meppen“

Die Burg Landegge macht uns zuerst mit Wesuwe bekannt, dessen Hof zu den ältesten an der Ems zu zählen ist. Bei diesem Hofe ward die Kirche erbauet, deren Sprengel mit dem von Lathen grenzte. Von Wesuwe aus wurden daher die religiösen Angelegenheiten der Kastellane von Landegge besorgt. Um jedoch diesen Zweck bequemer zu erreichen, ward etwa um das Jahr 1200 bei der Burg eine Kapelle errichtet und mit einem Kapellane bestellt, der von der Mutterkirche in Wesuwe die Erlaubnis erhielt, für die Bewohner von Landegge den Gottesdienst zu halten. Der Pfarrer in Wesuwe behielt sich aber vor, Taufe, Ölung und Eheeinsegnung selbst zu verrichten, ebenso die Toten zu bestatten und den Wöchnerinnen das Kirchengeleite zu geben.

1348
Das Kirchspiel Wesuwe wurde vom schwarzen Tod (die Pest) heimgesucht. Es waren sehr viele Todesopfer zu beklagen. Eine Urkunde aus diesem Jahr ist uns erhalten geblieben.

1453
Die erste Glocke wurde erstanden. Sie war der Muttergottes geweiht.

1509
Die alte Kirche in Wesuwe wurde gebaut, bzw. erweitert.

1510
In diesem Jahre wurde mit dem Bau des jetzigen Kirchturmes begonnen

1627
Johannes Strenge (Strengh) war Pastor in Wesuwe von 1627 – 1669

1629 und 1637
In beiden Jahren wütete in Wesuwe der 30 jährige Krieg. Die Kirche und die Ortschaft wurden abgebrannt.

1639
Am 27. Oktober verstarb Herr Hilbers aus Altharen. Durch seine finanzielle Unterstützung konnte die Renovierung des Kirchturmes und der Glocken in Auftrag gegeben werden.

1643
Anschaffung einer neuen Glocke, die den Namen St. Paulus trägt und noch heute ihren Dienst tut.

1769
Am 24. April verstarb der Pfarrer Johannes Rottgerus. Er war der letzte Pfarrer, der unter dem Bischof von Münster die Seelsorge und die Verwaltung innehatte. Danach lag die Verantwortung bis 1803 für kirchliche Belange bei dem Vorsteher von Corvey.

ca. 1800
Die erste Kirchenorgel in Wesuwe wurde durch den Orgelbauer Haupt aus Ostercappeln gebaut und aufgestellt. Der erste Organist war der Schullehrer Bernard Joseph Bippen.

1857
Restaurierung der Pfarrkirche , Erhöhung der Turmspitze von 24,5 Fuß auf 5o Fuß in jetziger Form (Fuß ca. o,30 cm)

1872
Der jetzige Friedhof wurde angelegt. Der alte Friedhof bei der Kirche wurde eingeebnet.

1892
4. Mai
Während der Amtszeit vom Pfarrer Nölker wurde der Erweiterungsbau der Pfarrkirche durchgeführt. Die feierliche Grundsteinlegung war am 4. Mai 1892.

1893
Am Sonntag, den 18. Juni 1893 zelebrierte Pfarrer Nölker im Neubau der erweiterten Kirche die hl. Messe.(Kirchmesstag) Am Vorabend wurde der Neubau mit bischöflicher Genehmigung geweiht. In den folgenden Jahren wurden die Glasfenster, Hochaltar, Kommunionbank, Seitenaltäre, Chorgestühl, Beichtstühle, Orgel, Kronleuchter, Kirchenbänke sowie die Statuen St. Clemens und der Gute Hirt aufgestellt.

1908
Gründung des Kirchenchors „Cäcilia Wesuwe“

1911
Die Fertigstellung der Kirche incl. Ausmalung war Ostern 1911 beendet.

23. August
Pfarrer Nölker verstarb

1912
24. April
Einführung des neuen Pastors August Strotmeyer.

1917
Auf behördliche Anweisung mußte die Kirchengemeinde Wesuwe eine Glocke für Kriegszwecke abgeben.

1925
Durch Spenden der Kirchengemeinde wurden 2 Glocken neu Erstanden

1943
Nach 18 Jahren wurden während des 2. Weltkrieges die Glocken wieder aus dem Kirchturm geholt und für den 2. Weltkrieg eingeschmolzen.

05. Februar
Pfarrer August Strotmeyer verstarb mit 79Jahren. (* 20. 07. 1866) Er ruht hier auf dem Friedhof.

1946
Juni
Der neue Pfarrer Hermann Schuten wird in die Pfarrgemeinde Wesuwe eingeführt.

1948
November
Wurden zwei neue Glocken in der Glockengießerei in Hemelingen bei Bremen für die Kirchengemeinde St. Clemens Wesuwe gegossen.

Die Marienglocke trägt die Inschrift: „ Maria, du Königin des Friedens, bitte für uns.“ ( Gewicht = 36 Zentner ) Die Clemensglocke wiegt 24 Zentner und trägt folgende Inschrift:“ St. Clemens unser Schutzpatron seit erster Christenzeit, gib uns auch weiterhin Geleit. „

Gründung der Kolpingfamilie Wesuwe

1956
Wurde die Kirchenorgel durch den Orgelbauer Kreienbrink aus Osnabrück restauriert.

1960
23. November
Pfarrer Heinrich Zurmussen wird in Wesuwe feierlich eingeführt

1972
Nachfolger von Pfarrer Zurmussen wurde Pfarrer Wilhelm Meiners.

1974
Pfarrer Hermann Nieland löste Pfarrer Meiners ab.

1986
Sr. Peregrina wird Nachfolgerin von Frau Gebbeken als Gemeindereferentin.

1988
Einweihung des neuen Jugendheimes durch Weihbischof Theodor Kettmann.

1990
Sr. Cordilia wird Nachfolgerin von Sr. Peregrina als Gemeindereferentin.

1991
Januar
Magdalene Rolfes wird nach dem Ausscheiden von Sr. Cordilia Gemeindekatechetin. Ihre Nachfolge tritt im Mai Ursula Schulte an.

1992
Helga Litmeyer wird Nachfolgerin von Ursula Schulte als Gemeindekatechetin

August
Doris Brinker wird neue Gemeindereferentin

1993
Abschluss umfangreicher Instandhaltungsmaßnahmen am Turm und Dach der Kirche.

1994
2. Oktober
Pastor Hermann Nieland wird nach über 20jähriger Tätigkeit als Pfarrer in den Ruhestand verabschiedet

1995
Neugestaltung des Kirchvorplatzes und des Pfarrhofes

12. Februar
Pastor Johannes Olliges wird als neuer Pfarrer in sein Amt eingeführt.

22. August
Die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) feiert ihr 75jähriges Bestehen in der Pfarrgemeinde.

26. September
Heinz Dreyer wird nach 35jähriger Tätigkeit als Leiter des Kirchenchores verabschiedet.

1996
1. August
Doris Brinker wird als Gemeindereferentin nach Papenburg versetzt.

1997
1. August
Dirk Schnieber tritt sein Amt als Gemeindereferent an.

28. August
Die neue Küche im Untergeschoss des Pfarrheimes wird eingesegnet

1998
18. Oktober
Diakon Gerhard Axmann wird nach 21jährigem Dienst in der Gemeinde verabschiedet.

7. November
Die Kolpingfamilie feiert ihr 5ojähriges Bestehen in der Gemeinde

21. November
Die Pfarrbücherei feiert ihr 100 jähriges Jubiläum.

1999
26. Februar
Bischof Bode besucht im Rahmen seiner Visitationsreise die Gemeinde und firmt 64 Jugendliche.

17. Mai
Nach 43jähriger Tätigkeit wird Organist Ulrich Poeplau verabschiedet.

2002
01. August
Gemeindereferent Dirk Schnieber wird nach Osnabrück versetzt.

Frühjahr
Mit der Außensanierung der Kirche wird begonnen.

2003
27. März
Die Außensanierung der Kirche ist abgeschlossen. Visitation des Weihbischofs Kettmann am 27. März 2003.

01. August
Boris Uroic tritt sein Amt als Gemeindereferent an.

24. August
Pater Walfried Albers sein 40- jähriges Priesterjubiläum.

2004
07. Dezember
Pfarrer i.R. Hermann Nieland ist im Alter von 76 Jahren in Wesuwe verstorben. Er war von 1974 bis 1994 als Seelsorger in der St.- Clemens Kirche in Wesuwe tätig. Seinen Ruhestand verbrachte er seit 1994 in Wesuwe.

2005
Mai
Es wird mit der Innenrenovierung der Kirche begonnen

 17. Dezember
Am Samstag, 17.12.2005, war Weihbischof Theo Kettmann in unserer Gemeinde um die hl. Eucharistie zu feiern. Im Gottesdienst wurde dann die Konsekration des neuen Altars und Ambos vorgenommen.

Reliquien: Die im Altar eingemauerten Reliquien sind die Reliquien der hl. Märtyrer Prosper und Placidus, die in den ersten Jahrhunderten nach Christus gelebt haben.

2006
29. Januar 
Pfarrer Johannes Olliges feiert sein 40jähriges Priesterjubiläaum.

16. Juli
Pfarrer Johannes Olliges wird nach 11jähriger Tätigkeit als Pfarrer in den Ruhestand verabschiedet.

August – Oktober
Pfarrvertretung durch Pfarrer Helmut Tebben

01. November
Bischof Dr. Franz-Josef Bode hat Pfarrer und Dechant Carl B. Hack zum Pfrarrer in der St.- Clemens-Gemeinde Wesuwe ernannt.

12. November
Pfarrer Carl B. Hack wird als neuer Pfarrer in sein Amt eingeführt.